In weniger als 30 Stunden Burgenland durchquert

Team Dornau beim „Race Across Burgenland“: in weniger als 30 Stunden im Ziel

Das ist eine Leistung, die man gar nicht hoch genug einstufen kann: Das Team Dornau bestritt am Wochenende das „Race Across Burgenland“ von Kittsee nach Kalch. 218 Kilometer mussten dabei laufend bewältigt werden – die Athleten und Betreuer vom Team kamen dabei nach 29 Stunden un 42 Minuten ins Ziel und blieben damit weit unter der Zeit, die sie sich vorgenommen haben. „Wir waren viel schneller als erwartet, ich bin unglaublich stolz auf alle im Team“, ist Trainer und Bundeslandkoordinator Ernst Lueger fast noch immer ein bisschen sprachlos. Mit einem Schnitt von 7,3 km/h waren die Athleten und Unified-Partner unterwegs, kurz vor 13 Uhr waren sie am Sonntag bereits in Kalch angekommen. „Es war für alle ein wahnsinnig tolles Erlebnis, viele von unseren Sportlern wollten gar nicht aufhören, sondern hatten noch Lust auf mehr. Wir wurden von vielen Zuschauern entlang der Strecke angefeuert, auch die Ultraläufer, auf die wir währenddessen trafen, waren von uns begeistert“, erzählt Lueger, „vielen Dank nochmals an den Veranstalter Daniel Strobl und sein Team. Wenn es nach uns geht, wollen wir im nächsten Jahr auch wieder dabei sein. Denn was die Athleten hier leisten, kann man in Worten kaum erklären. Da geht es nicht nur ums Laufen, sondern um den ganzen Zusammenhalt, der bei solchen Veranstaltungen einzigartig ist.“

2019-09-02T13:11:51+02:00September 2nd, 2019|