Jahresbericht 2020 von horsense

Jahresbericht 2020 von „horsense“

Ein sehr herausforderndes Jahr 2020 liegt hinter uns. Neben einer großen finanziellen Belastung gab es einige Veränderungen bei uns am Hof. Bereits im Jänner wurden große Pläne für 2020 geschmiedet. Neben vielen Angeboten, Programmen, Prüfungen, Ausbildungen und Veranstaltungen die geplant gewesen wären, konnten tatsächlich aufgrund der verordneten Betriebsschließungen und Corona Maßnahmen wenig davon stattfinden.
Maßnahmen wie: Abstände einhalten, ständiges Desinfizieren von Händen und Gegenständen sowie Ausrüstung und das Tragen eines Mund-Nasenschutzes wurden für uns alle zum Alltag.

Durch zwei verordnete Schließungen und intransparenten Maßnahmen wurde der Verein horsense in diesem Jahr stark an seine Grenzen gebracht. Nur mit Hilfe vieler Spenden und Unterstützungen unterschiedlichster Art konnten wir unseren Standard in der Pferdeversorgung aufrecht halten. Wir möchten uns daher nochmals bei allen Mitarbeiter*innen, Reiter*innen, Eltern, Freunden*innen und Verwandten bedanken! Vielen herzlichen Dank für eure Unterstützung!

Neben den Betriebsschließungen und den Maßnahmen wurden außerdem sämtliche Veranstaltungen, Voltigierturniere, Reitturniere sowie Special Olympics Turniere 2020 abgesagt. Dank einiger innovativer Köpfe beim Voltigierverein UVT Wals aus Salzburg und beim Verein Hipposport aus Wien gab es einige Onlineveranstaltungen. Natürlich ließen wir uns diesen Spaß nicht entgehen und waren mit dabei. Im Mai drehten wir Videos für einen Einsteigerbewerb Voltigieren. Auf Anfrage war ein eigener integrativer Bewerb für unsere Special Olympics Sportlerinnen Raphaela M. und Gerid R. möglich. Die zwei freuten sich über einen zweiten und einen dritten Platz. Die weiteren acht Teilnehmerinnen konnten in ihrer Kategorie Platz 13-20 belegen. Eine weitere Möglichkeit nochmals teilzunehmen gab es im Oktober, hierbei konnten sich Raphaela M. und Gerid R. über den ersten und den zweiten Platz freuen. Auch die weiteren Teilnehmerinnen waren vorne mit dabei, Jana B. holte sich in ihrer Kategorie den zweiten Platz. Die weiteren Teilnehmerinnen freuten sich über den 4ten, 5ten, 6ten, 11ten und 12ten Platz. Wir gratulieren allen sehr herzlich für ihre großartigen Leistungen!

Neben den beiden Online Voltigierturniere hatte auch der Verein Hipposport, bzw. Susanne Müller die Idee eines Onlineturniers. So konnten wir von vielen der Special Olympics Reiter*innen von horsense Aufgaben während der regulären Trainingszeit aufnehmen und einschicken. Frau Müller engagierte einen Richter, der die Einteilungen sowie Bewertungen vornahm. Diese Aktion hat den Reiter*innen von horsense nicht nur sehr viel Freude bereitet, sondern ihnen auch Mut und Motivation gegeben weiter zu machen. Viele nutzen zwar ihre wöchentlichen Trainingseinheiten, kamen aber aufgrund der Absage vieler Veranstaltungen und auch der Absage unseres horsense Turnieres nicht richtig in Schwung- ein Anreiz fehlte.

Mit dem Onlineturnier von Frau Susanne Müller, waren plötzlich alle wieder mit Eifer, Konzentration und Ehrgeiz bei der Sache. Dies spiegelte sich auch in den Bewertungen nieder. Die Reiter*innen gingen in den Kategorien Working Trail CS, CI und BI sowie in Dressur CI und BI an den Start. Folgende Reiter*innen können sich über Bronzemedaillen freuen Matthias G., Lea M., Raphaela M., Simon G., Andreas P., Marissa F. Über Silbermedaillen freuten sich: Matthias G., Simon G., Kim W. Und über eine Goldmedaille durften sich Maria M. und Marissa F. freuen. Wir gratulieren euch allen sehr herzlich.

Wir machten die Aufnahmen, das war für die Reiter*innen ein tollen Erlebnis, denn neben Musik für den Bewerb sorgten wir auch für die Möglichkeit, dass alle Reiter*innen Turnierkleidung tragen konnten. Die wenigen Zuschauer (Begleitpersonen, weitere Trainerinnen und Reiter*innen am Hof) applaudierten und feuerten die Reiter*innen an. So kann die Aufnahme der Bewerbe ein bisschen zu einem Highlight für uns in diesem Jahr gezählt werden.

Im Mai, Juli und September konnten wir für Kleingruppen unter Einhaltung aller Maßnahmen auch einige Reitprüfungen abhalten. Insgesamt konnte für vier Lizenzen, drei Reiternadeln und sechs Reiterpässe sowie für zwei kleine Hufeisen und acht große Hufeisen die weiße Fahne gehisst werden. Wir gratulieren allen Prüflingen nochmals und freuen uns euch auch bei den nächsten Prüfungen begleiten zu dürfen.

Neben den Pferdesportprüfungen konnte neben den üblichen Angeboten (Reitunterricht, Voltigierunterricht, Ausritte, Themenprogramme, Longierunterricht, Therapeutisches Reiten und Kutschenfahrten) auch einige Reitprogramme im Sommer und Herbst (wieder in Kleingruppen und unter Einhaltung sämtlicher Maßnahmen) stattfinden. Das Besondere in diesem Jahr war, dass alle Programme und Reitcamps integrativ stattfanden. Wunderbare Freundschaften entstanden. Wertschätzung und Toleranz wurden gelernt und so manche Ängste oder Zurückhaltungen wurden überwunden. Diese tollen Erfahrungen wünschen wir uns auch im neuen Jahr wieder. Neben einen Ort für alle Menschen möchte horsense auch ein Ort der Sicherheit sein. Dies können wir nicht nur durch unsere Top ausgebildeten Pferde bieten, sondern auch durch verschiedenste Qualitätssiegel, auf die wir sehr stolz sind. Weil uns eben Qualität am Herzen liegt wurden nicht nur einige weitere Ausbildungen und Fortbildungen von den horsense-Teammitgliedern besucht, sondern auch ein weiteres Qualitätssiegel angestrebt. Horsense ist nun seit kurzem auch ein Green Care Betrieb. Green Care steht allgemein für Aktivitäten und Interaktionen zwischen Mensch, Tier und Natur. Je nach Zielgruppe verfolgen sie gesundheitsfördernde, pädagogische oder soziale Ziele. Immer dann, wenn es um Green Care-Angebote auf aktiven land- und forstwirtschaftlichen Betrieben geht, sprechen wir von Green Care – Wo Menschen aufblühen. (Green Care, 2020)

Wir sind sehr stolz nun einige sehr tolle Qualitätssiegel für horsense gewonnen zu haben und hoffen damit ein Zeichen für alle Besucher*innen zu setzen.
Wir möchten damit darauf aufmerksam machen, dass horsense für eine artgerechte Tierhaltung steht, für das in Einklang sein mit der Natur und den Tieren und wir möchten unseren Reiter*innen und Besucher*innen eine hochwertige Betreuung durch unser multidisziplinär geschultes Team ermöglichen.
Wie gewöhnlich hatten wir auch 2020 Praktikanten*innen und Hospitanten*innen, neben dem Kennenlernen unseres Betriebs und Vereins ermöglichen wir ihnen auch eine Betreuung ihrer Fach-/ Matura-/ Bachelor-/ sowie Masterarbeiten.

Trotz mancher weiteren Tiefschläge in diesem Jahr, wie dem Tod unseres geliebten Therapiepferdes Samy, der uns seit der Vereinsgründung an lehrte, beiseite stand und für viele glückliche Momente sorgte.
Wir danken allen für Eure Unterstützung!

Folgende Zusammenarbeiten und Kooperationen 2020 möchten wir nochmals hervorheben und uns bedanken:
Bei allen Reiter*innen und ihren Eltern und Verwandten, unseren Freunden*innen, allen Nachbarn*innen, Praktikanten*innen, ehrenamtliche Mitarbeiter*innen, Mitarbeiter*innen und ganz besonders unseren Pferden.
Außerdem bei Alpen Adria Gasthof Rausch, Special Olympics Österreich, Herzschlag Kärnten, Sportunion Kärnten, Haslinger Stahlbau, Zinkpower Klagenfurt, Rosenapotheke, Horse and Fashion Villach, Österreichisches Kuratorium für Therapeutisches Reiten (OKTR), Österreichische Pferdesportverband (OEPS), LFI Kärnten und Oberösterreich, Behindertensportverband Kärnten, Lebenshilfe Ledenitzen, Diakonie de La Tour, Amt der Kärntner Landesregierung, Volksschule 6 Auen, Psychologische Studierendenberatung der Universität Klagenfurt

Danke!

2021-01-05T19:36:29+01:00Januar 5th, 2021|