Ein Herzschlag mit großem Echo: Die Special Olympics Winterspiele 2020 beginnen in wenigen Tagen!

PK des Vereins Special Olympics, Herzschlag KŠrnten vor Beginn der Winterspiele 2020.

Cheforganisatorin der Winterspiele 2020 und Geschäftsführerin des „Vereins Special Olympics – Herzschlag Kärnten“ Birgit Morelli, LH Dr. Peter Kaiser (Obmann „Verein Special Olympics – Herzschlag Kärnten“), Jürgen Winter (Präsident Special Olympics Österreich).

Pressekonferenz Special Olympics

Hauptsponsor und Riedergarten-Geschäftsführer Herbert Waldner, Dieter Mörtl (Bgm. Feistritz/Gail), Landesrat Sebastian Schuschnig, Florian Tschinderle (Bgm. Hohenthurn), Sozialreferentin LH.Stv. Beate Prettner, LH Dr. Peter Kaiser (Obmann Verein Special Olympics – Herzschlag Kärnten), Jürgen Winter (Präsident Special Olympics Österreich), Botschafterin Magdalena Lobnig, Günther Albel (Bgm. Villach), Birgit Morelli (GF Verein Herzschlag – Kärnten), Mag. Arno Arthofer (Landessportdirektor)

Ein Herzschlag mit großem Echo: Die Special Olympics Winterspiele 2020 beginnen in wenigen Tagen!

Der finale Countdown ist eingeläutet: Nur noch wenige Tage, dann geht in der Stadt Villach und in den Gemeinden Feistritz an der Gail und Hohenthurn Österreichs größtes Sportereignis für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung in Szene.

Der offizielle Startschuss zu den 6. Nationalen Special Olympics Winterspielen fällt am 22. Jänner, die Sportbewerbe starten – nach zwei Anreise- und Akkreditierungstagen – am Samstag, dem 24. Jänner. Im Vorfeld gab es für den Veranstalter „Verein Special Olympics-Herzschlag Kärnten“ einen hohen logistischen wie organisatorischen Aufwand zu bewältigen, nun beginnt für das OK-Team der Endspurt, ehe im Rahmen der Eröffnungszeremonie am 24. Jänner in der Stadthalle Villach das Special Olympics-Feuer feierlich entfacht wird.

Ungebrochen groß ist demnach die Spannung auf die in Kürze beginnenden Spiele: „Die Freude wächst von Tag zu Tag! Es ist ein Zeichen einer Gesellschaft, eines Landes, einer Stadt, von Gemeinden und zahlreichen Mitunterstützern, dass über den Sport Menschen verbunden werden können. Menschen, die vermeintlich normal sind, mit Menschen, die es aufgrund ihrer Einschränkung nicht immer ganz so leicht haben. Das ist das Besondere an Special Olympics“, sagte der Obmann des „Vereins Special Olympics – Herzschlag-Kärnten“, Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser, bei der Pressekonferenz am Montag im Bambergsaal Villach.

Im Mai 2016 wurde die Idee, die Nationalen Winterspiele 2020 nach Kärnten zu holen, erstmals aus der Taufe gehoben. Dank finanzieller Unterstützung von Seiten des Bundes, des Landes Kärnten, der Stadt Villach, Special Olympics Österreich und vieler Sponsoren ist es schlussendlich gelungen, dieses Großprojekt auf die Beine zu stellen. Es sind nach den Special Olympics Sommerspielen (2014 in Klagenfurt) die zweiten Nationalen Spiele in Kärnten.

Warum die Wahl erneut auf Kärnten als Austragungs-Bundesland gefallen ist, liegt für Special-Olympics-Österreich-Präsident Jürgen Winter klar auf der Hand: „Weil die Menschen hier das Herz am rechten Fleck haben und jeder Herzschlag in diesem Bundesland gelebt werden darf. Menschen mit besonderen Fähigkeiten, wie ich es gerne bezeichne, wird hier ein absolut herzliches Umfeld geboten. Die Winterspiele 2020 in Kärnten werden – insbesondere was den Inklusionsgedanken betrifft – wieder ganz viel bewirken und eine Strahlkraft haben, die weit über die Grenzen hinausreichen wird.“

Beeindruckende Zahlen

In Summe werden in Villach rund 900 Athleten und Unified-Partner aus ganz Österreich erwartet, auch drei internationale Delegationen werden auf Einladung Teil der Winterspiele sein: Slowenien, Serbien und Liechtenstein. Mit der Betreuung der Athleten sind rund 400 Trainer betraut, etwa 600 Volunteers (Privatpersonen und Vereinsmitglieder) werden sich in den Dienst der guten Sache stellen und dankenswerterweise für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Die Winterspiele 2020 sind aber nicht nur ein wichtiger sozialer Impulsgeber, auch die wirtschaftliche Komponente kann sich sehen lassen: Alleine die Sportler, deren Familienmitglieder und Delegationsangehörige bedeuten für Kärnten rund 6.000 zusätzliche Nächtigungen, was eine Wertschöpfung von mehreren 100.000 Euro für den Tourismus bringt. Das Gesamtbudget für die Veranstaltung beträgt 1,2 Millionen Euro.

Auch Österreichische Meister werden ermittelt

An vier Bewerbstagen werden insgesamt neun verschiedene Sportbewerbe zur Austragung kommen: Eiskunstlauf, Eisschnelllauf, Floorball, Langlauf, Schneeschuhlauf, Ski Alpin, Stocksport, Tanzsport und die Demonstrationssportart MATP (= Motor Activity Training Programm für Menschen mit hohem und höchstem Förderbedarf).

In allen Sportarten werden übrigens gleichzeitig die Österreichischen Meister ermittelt. In den jeweils stärksten Levels bekommen die drei Erstplatzierten auch die begehrten Medaillen der Bundessportorganisation (BSO) in Gold, Silber und Bronze überreicht.

Spiele der kurzen Wege in Villach

Die Draustadt, die bekanntlich jede Menge Erfahrung bei Großveranstaltungen aufweist, hat sich mit dem vorhandenen Sportstättenangebot als idealer Veranstaltungsort herauskristallisiert. Fast alle Bewerbe werden in einem Umkreis von nur acht Kilometern stattfinden. Bürgermeister Günther Albel: „Es ist natürlich ein großes Plus, dass die Sportstätten so nah beieinander liegen, aber auch, dass die Villacher Bevölkerung sehr weltoffen ist. Im Vordergrund steht für uns klar der menschliche Mehrwert: zu zeigen, dass Menschen mit einer Beeinträchtigung in die Mitte der Gesellschaft gehören, dass das Gemeinsame in allen Facetten gelebt wird. Der olympische Gedanke ist in Villach schon ganz stark spürbar. Die Sportler werden alles geben und das werden wir als Stadt auch.“

Flutlicht-Spektakel als Premiere

Lediglich die Ski-Alpin-Bewerbe finden nicht direkt in Villach, sondern am Skilift Hrast (Feistritz an der Gail/Hohenthurn) statt. Dort wird es am 25. Jänner auch erstmalig in der Geschichte von Winterspielen ein Ski-Alpin-Nightrace geben. Start ist um 16.30 Uhr.

Viele Highlights

Auf die teilnehmenden Sportler und Besucher warten aber noch weitere Höhepunkte: Neben den zahlreichen Sportbewerben gelten die Eröffnungs- und die Schlussfeier zu den traditionellen Special-Olympics-Elementen, ebenso wie der Fackellauf der Exekutive, der die „Flamme der Hoffnung“ durch die Austragungsorte Villach (13.30 Uhr) und Feistritz/Gail (11 Uhr) trägt. Zu den emotionalsten Momenten zählen stets die Siegerehrungen, von denen es bei den Winterspielen 2020 nicht weniger als rund 300 gibt.

Eine genaue Übersicht des kompletten Zeitplans gibt es unter dieser Seite:

www.herzschlag-kaernten.at/zeitplan

2020-01-16T09:11:42+01:00Januar 13th, 2020|