Unsere Fußballer halten Österreichs Fahne in Indien hoch

Österreichs Fußballer beim internationalen Fußballturnier in Indien – ein Tagebuch aus Chennai

Aus Indien berichtet Sebastian Koller

31.07. und 01.08.
Anreise
Wir reisten um 22:45 Uhr von Wien über Delhi nach Chennai. Am Flughafen Chennai wurden wir mit einem kleinen Bus abgeholt. Eine spannende Fahrt ins Hotel begann: Im 9-Sitzer-Bus waren 13 Leute und 11 große Reisetaschen, die Tür des Busses blieb während der Fahrt ins Hotel offen (quasi als Klimaanlage) und die Verkehrsregeln von Indien sorgten für angespannte Gesichter bei uns Mitfahrenden. Wir bekamen einen ersten Einblick in die indische Kultur bzw. in das Leben in Chennai: überall Menschen, Tuk-tuks, vermüllte Parks und Flüsse, koloniale britische Gebäude, Ochsenkarren, Gestank und Verkehrschaos. Wir tauchten ein in eine uns bisher unbekannte Welt. Wir bezogen das Hotel. Müdigkeitsbedingt legten wir uns gleich nach dem Abendessen schlafen.

02.08.
Spaziergang zum Stadion, Einkaufszentrum, Marina Beach
Nach dem Frühstück (welches wie das Abendessen am Vortag aus Reis, Hühnchen und Brot besteht) spazierten wir zum Stadion. Auf dem Weg dort hin mussten wir ein paar Straßen queren, was in Indien aufgrund des Verkehrschaos gar nicht so einfach ist. Wir bekamen Gott sei Dank von der Polizei Unterstützung. Im Stadion waren wir schockiert vom braunen Rasen bzw. vom Sandrasen. Da es in Chennai seit rund 3 Monaten nicht mehr geregnet hat, ist der Platz dementsprechend in schlechtem Zustand. Am Nachmittag besuchten wir ein Einkaufszentrum und danach den Marina Beach, den kilometerlangen städtischen Strand. Gut gelaunt und voller Eindrücke legten wir uns nach dem Abendessen schlafen.

03.08.
Entspannen und Eröffnungsfeier
Nach den Strapazen der Anreise stand am Vormittag gemütliches Frühstücken und Relaxen am Programm. Um 17 Uhr fand die Eröffnungsfeier statt. Abgesehen von den langen Reden war die Eröffnungsfeier großartig. Vor allem die typische indischen Tanz- und Musikeinlagen waren klasse. Motiviert durch die Feier blickten wir gebannt den ersten Spielen entgegen.

04.08.
Erster Matchtag – Spiele gegen Myanmar und Bangladesch
Das Fußballteam von Special Olympics Österreich startete heute mit Spielen gegen Myanmar und Bangladesch ins Turniergeschehen. Beim Vormittagsspiel gegen Myanmar konnte das Team einen knappen, aber dennoch hoch verdienten 1:0-Sieg einfahren. Über die gesamte Spielzeit dominierten wir das Spiel, ließen wenige Chancen zu, kreierten selbst viele Tormöglichkeiten und krönten schlussendlich die gute Leistung. Am Nachmittag musste man gegen das spielerisch starke und schnelle Team von Bangladesch ran. Vor allem in der ersten Hälfte wusste das österreichische Nationalteam zu überraschen und ging mit einer 2:1-Führung in die Halbzeitpause. Nach der Pause jedoch mussten wir trotz enormen Kraftaufwandes schlussendlich eine 2:3-Niederlage hinnehmen. Nichtsdestotrotz kann man auf die Leistung aufbauen. Das Spiel bot viel, was man sich von einem Fußballmatsch erwartet: Kampfgeist, Emotionen, Willensstärke und schöne Tore.

05.08.
Ende des Divisioning – Blick in Richtung Finalspiele
Bereits am Vormittag werden wir das Spiel gegen Malaysia bestreiten, das bereits fix als Gruppensieger der Divisioning feststeht (nach dem Divisioning werden sogenannte Levels/Leistungsgruppen gebildet). Wir möchten keine Punkte verschenken und werden versuchen, ordentlich Paroli zu bieten. Nach dem Divisioning geht es für uns am Dienstag dann mit den entscheidenden Finalspielen weiter (die Gegner sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt).

2019-08-05T09:21:42+02:00August 5th, 2019|