Noch 50 Tage: Der Coca-Cola Inclusion Run beim Vienna City Marathon setzt auch 2020 ein Zeichen für ein offenes „Miteinand!“

Noch 50 Tage: Der Coca-Cola Inclusion Run beim Vienna City Marathon setzt auch 2020 ein Zeichen für ein offenes „Miteinand!“

Inklusion und ein offenes Miteinander stehen am 18. April beim ersten Bewerb des Vienna City Marathons 2020 im Mittelpunkt: Dem Coca-Cola Inclusion Run. Die Einnahmen aus den Startgebühren und Beiträgen von Coca-Cola und dem Partner Österreichische Lotterien kommen Special Olympics Österreich zugute!

Der Coca-Cola Inclusion Run am Samstag, 18. April 2020 ist der erste Bewerb des Vienna City Marathons. „Es ist jeder herzlich eingeladen – setzen wir gemeinsam ein Zeichen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen und ein offenes Miteinander in unserr Gesellschaft. Letztlich wollen wir alle ansprechen, Familien, Laufeinsteiger und -profis, bis hin zum Rollstuhlfahrer. Ich verspreche, dass jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer von der Emotion dieses Laufs überwältigt sein wird,“ ruft Philipp Bodzenta, Unternehmenssprecher von Coca-Cola, zur Teilnahme auf.

Der Startschuss fällt am Samstag, dem 18. April um 16:00 Uhr am Burgring Höhe Heldentor. Die Streckenlänge von weniger als einem Kilometer zeigt, dass es bei diesem Lauf nicht primär um Sportliches geht, sondern vorrangig um ein gesellschaftliches Signal. Wie im Vorjahr übernimmt Bürgermeister Michael Ludwig auch dieses Mal den Ehrenschutz der Veranstaltung.

Gemeinsam mit und für Special Olympics Österreich

Bereits Tradition hat die gemeinsame Veranstaltung des Coca-Cola Inclusion Run mit dem langjährigen Partner Special Olympics – Coca-Cola ist Gründungsmitglied und dieser Bewegung seit 1968 eng verbunden. Jürgen Winter, Präsident von Special Olympics Österreich: „Wir sagen ,Danke‘ im Namen aller Special Olympics-Athletinnen und Athleten und Betreuer. Es ist wichtig, dass durch solche Veranstaltungen der Geist von Special Olympics verbreitet wird und dass jeder, ob Teilnehmer oder Zuseher, sieht, dass man mit Sport besondere Emotionen auslösen und genießen kann.“ Von der Teilnahmegebühr in der Höhe von 9 Euro* werden 5 Euro direkt an Special Olympics Österreich gespendet. Coca-Cola und die Österreichischen Lotterien runden auf, um das Ziel der 15.000 € Spende an Special Olympics Österreich zu garantieren. Für den Präsidenten ist es übrigens nicht der einzige Einsatz an diesem Wochenende: Bereits einen Tag vor dem Inclusion Run lädt er am 17. April zur ersten “Night of Inclusion” in das Studio 44.

„Es gibt kein Sportevent in Österreich, bei dem so viele verschiedene Nationen, Religionen und Kulturen gemeinsam am Start sind, wie beim Vienna City Marathon. Der Coca-Cola Inclusion Run ist mittlerweile ein wichtiger Teil dieses starken Signals für ein friedliches Miteinander“, so VCM-Organisator Wolfgang Konrad.

Bettina Glatz-Kremsner, Vorstandsdirektorin der Österreichischen Lotterien, freut sich auf den Inclusion Run unter dem besonderen Zeichen: „Es ist immer berührend mitzuerleben, wie die Special Olympics Sportlerinnen und Sportler mit Feuereifer und Teamgeist bei Sportevents teilnehmen, wie sie Erfolge gemeinsam feiern und jeden herzlich aufnehmen, der mit ihnen feiern will. Wir freuen uns, diesen Lauf zu unterstützen und einmal mehr ein Zeichen im Sinne der Inklusion setzen zu können.“

Die Anmeldung erfolgt über die Website des Vienna City Marathons: www.vienna-marathon.com

Von der Teilnahmegebühr in der Höhe von € 9,- werden € 5,- direkt an Special Olympics gespendet. Coca-Cola verdoppelt diesen Spendenbetrag und die Österreichischen Lotterien verdreifachen. Der verbleibende Anteil von € 4,- wird abzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer als Beitrag für die Abdeckung der Organisationskosten der Veranstaltung verwendet.

von links nach rechts: Jürgen Winter (Special Olympics), Clemens de Fenoyl (Coca-Cola Teilnehmer), Lotto-Maskottchen, Erich Artner

2020-02-27T12:03:10+02:00Februar 27th, 2020|